Auf zu neuen Zielen: Unser "Ziegenprojekt"

Stand: 27. April 2021

Schon seit längerer Zeit haben wir mit dem Gedanken gespielt, ein sich langfristig selbst tragendes Tierprojekt zu gründen. Nun ist es soweit.

Unser Kontaktmann in Malawi, Danger Chipino, hat uns darüber informiert, dass die ersten beiden Ziegen für das Projekt angeschafft worden sind. Die nächsten Tiere werden in den nächsten Tagen folgen. Insgesamt sollen es zum Start 10 Ziegen sein.

Das Projekt funktioniert folgendermaßen:

Ausgewählte Familien bekommen eine "Leihziege". Sie müssen sich gut um das Tier kümmern. Das erste Zicklein muss einer anderen Familie weitergegeben werden, deren Kinder eine Mtendere-Schule besuchen. Das zweite Zicklein gehört der Familie, die sich um die "Leihziege"kümmert. Das dritte Zicklein und die "Leihziege" kommen wieder zurück zur Schule. Sie können nun einer weiter Familie zur Verfügung gestellt werden oder den Speiseplan der Kinder von Mtendere bereichern.

Ziel ist es, dass auf diese Art auf lange Sicht jede Familie, die Kinder in unseren Schulen hat, eine eigene Ziege besitzt und damit eine Einkommensquelle erhält.

Juhu, wir dürfen wieder in die Schule

Stand: 8.September 2020

Auch in Malawi normalisiert sich das Alltagsleben wieder. Seit 7. September sind auch in Malawi die Schulen wieder geöffnet. Auch Mtendere 1 und Mtendere 2 haben mit dem Unterricht wieder begonnen.

Trotz Corona - die Bauarbeiten gehen weiter

Auch wenn die Schulen geschlossen waren, so gingen die Bauarbeiten trotzdem weiter. Bei Interesse lesen Sie weiter in den Bereichen Mtendere 1 und Mtendere 2.

Hilfe in Zeiten von Corona

Stand : Juni 2020

Wir hatten viele Pläne: Zum Beispiel wäre im Mai ein Benifizkonzert geplant gewesen um das Geld für unser fehlendes Dach auf dem Schulhaus von Mtendere 2 zu finanzieren. Aufgrund der aktuellen Situation musste jedoch alles entfallen. Dabei wäre im Augenblick die Hilfe nötiger den je.

Corona hat inzwischen auch Malawi erreicht. Zwar scheinen die Fallzahlen relativ gering, die Probleme sind es nicht. Viele haben ihre Arbeit verloren, die Lebensmittelpreise steigen und ein Sozialsystem fehlt vollständig. Viele Menschen, Erwachsene und Kinder, gehen deshalb hungrig zu Bett.

Da auch in Malawi die Schulen derzeit geschlossen sind haben wir unsere Hilfe auf die Unterstützung durch den Kauf von Lebensmittel verlegt. So wurden die Familien unserer Patenkinder mit einem Sack Reis unterstützt. Ausserdem haben wir Lebensmittelvorräte angelegt um nach der Wiedereröffnung sofort die Verköstigung wieder aufnehmen zu können.

Um die Vorräte zu sichern wird weiterhin ein Wachmann beschätigt.

Wir hoffen, dass wir "unsere" Kinder gut durch die Krise bringen und möglichst bald wieder wie gewohnt versorgen können.

Das T-Shirt ist übrigens ein Weihnachtgeschenk seines Ausbildungspaten

das wir bei unserem Besuch im Dezember 2018 mitgebracht haben

Wir werden mehr !

Aufgrund der in den letzten Monaten stark gestiegenen Lebensmittelpreise schicken immer mehr Eltern ihre Kinder zu Mtendere. Eine kostenlose Mahlzeit ist bei uns immer garantiert!

 

So entwickelten sich die Kinderzahlen in den letzten Monaten:

August 2019 -        112 Kinder

November 2019 - 164 Kinder

Februar 2020 -     180 Kinder

Die Verantwortung, die Mtendere Kinderhilfe übernommen hat, ist uns sehr wohl bewusst!

Für die Kinder in Malawi gebastelt

Der Frauenbund Herz Jesu in Weiden hat in den letzten Wochen fleissig Kräuterbuschen gebastelt und Marmelade gekocht. Die Produkte wurden nach den Gottesdiensten im Oktober 2019 in der Kirche verkauft. Der gesamte Erlös der Aktion wurde für die Kinder von Mtendere zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

Besuch in Malawi

Zum ersten Mal sind wir im August 2019 mit einer kleinen Besuchergruppe nach Malawi gereist. Insgesamt waren fünf Personen dabei. Neben touristischen Aktivitäten (Zomba Forest, Lake Malawi, Liwonde National Park) wurde Mtendere 1 und Mtendere 2 besucht. Wir waren bei der Entlassfeier der Schüler in Mtendere 1, bei der Grundsteinlegung für die neue Schule in Mtendere 2 und haben Familien von Schülerinnen und Schülern besucht. Dabei konnten die Mitreisenden das Leben und nicht zuletzt die Ernährungsgewohnheiten der einheimischen Bevölkerung kennenn lernen. Für einige stand Nsima oder Kasawa auf dem Speiseplan.

Ein besonderes Highlight für eine Mitreisende war es sicher, dass sie ihr Patenkind Joyce und  deren Familie direkt zuhause kennen lernen konte.

Zikomo pazonse (Danke für alles)

 

Begrüßung durch die Chiefs

Welchen Stellenwert und welche Bedeutung Mtendere für die Orte hat konnte leicht durch den Besuch der Chiefs ersehen werden. Nicht weniger als 6 Chiefs waren bei der Abschlussfeier und zur Begrüßung der Besuchergruppe aus Deutschland anwesend. Auch der ranghöchste Chief, Chief Michesi, war gekommen.

Zeugnisverleihung

Zum ersten Mal wurden Schülerinnen und Schüler aus Mtendere 1 entlassen. Selbstverständlich erhielten sie ein Zeugnis. Welchen Stellenwert das Zeugnis für die Familien hat, das konnte man aus der Freude und dem Stolz der Angehörigen ersehen. Jedes Kind wurde von Mutter und Geschwistern mit kleinen Geschenken bedacht.

Umwelterziehung auf afrikanisch

Umwelterziehung ist wichtig, auch in einem armen Land. Diese Erkenntnismacht sich auch in Malawi breit. Auch Mtendere leistet dazu seinen Beitrag. Unter dem Motto "erst räumst du deinen Dreck weg sonst gehst du nicht nach Hause" wurde während der Veranstaltung der Platz vor der Schule von Müll gesäubert. Es war eindeutig zu sehen dass dies nicht einmalig war sondern dass dies eine immer  wiederkehrende Aktion ist.

Zur Feier des Tages gab  es für die Kinder ein "Festessen": Pro Kind 5 Kekse und einen Softdrink!

Zahnhygiene ist auch in Afrika wichtig

Die Kinder von Mtendere 2 mit Zahnbürsten, die wir von Zahnärzten aus Weiden und der Region als Spenden erhalten hatten.

Aktuelles

Spende von Singing Witt

Am 18. Februar haben wir eine Spende von Singing Witt, einem Chor der Belegschaft der Firma Witt Weiden herhalten. Wir möchten uns, auch im Namen unserer Freunde und Partner in Malawi, bei allen Beteiligten recht herzlich für diese wirklich große Überraschung bedanken. Das Geld wird für die Fertigstellung des Schulhauses in Ulongwe verwendet werden.

Unter den folgenden Rubriken erfahren Sie alle aktuellen Ereignisse zu den Projekten, Veranstaltungen sowie Presseartikeln des Vereins "Mtendere Kinderhilfe Liwonde e. V.":

 

Die Mitglieder Organisationskomitees von Mtendere in Ulongwe

 

 

 

In Ulongwe hat sich seit Beginn des Jahres viel getan. Nachdem der Besitzer des alten Grundstücks, auf dem die Schule steht, seinen Grund zurück fordert, wurde es notwendig eine neue Bleibe zu schaffen. Sehr schnell konnte ein neues Grundstück, ca. 1 Km vom alten Bau entfernt, gefunden und erworben werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Schule nicht wieder umziehen muss.

 

So viel als möglich wurde bei dem Neubau von den Müttern und Mitgliedern von Mtendere als Eigenleistung erledigt.
So viel als möglich wurde bei dem Neubau von den Müttern und Mitgliedern von Mtendere als Eigenleistung erledigt.

Die bereits (für eine Mauer) gekauften Ziegelsteine wurden, als es trocken genug war, zum Erstellen des Fundamentes verwendet. Durch die großzügigen Spenden aus Weiden konnten rasch die weiteren Baustoffe und Arbeitsstunden finanziert werden. 

Bereits Ende Mai war der Bau soweit fortgeschritten, dass nur noch das Blechdach fehlt. Dieses wird von der alten Schule abgebaut und so weit es geht beim Neubau wieder verwendet.

 

Außerdem hat Danger, unser Kontaktmann vor Ort, fast 50 Bäume, davon gut die Hälfte Obstbäume, gepflanzt. Die Kinder sollen sie als Paten betreuen und gießen. Neben der vitaminreichen Ergänzung des Speiseplans wird somit auch Wissen vermittelt, das die Kinder später selbst anwenden können.

 

Anfang September, gerade rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres wurde die neue Schule fertig gestellt. Die Arbeit mit den Kindern kann wie gewohnt fortgesetzt werden.

 

 

Letzte Arbeiten am neuen Schulhaus und am Brunnenschacht

Bei unserem Besuch anlässlich des Weihnachtsessens und der Einweihung der Schule hatten wir für unsere Patenkinder von deren Sponsoren Weihnachtsgeschenke zu überbringen.

Am 8. Januar war es soweit: Das neue Mtendere Nursery and Feeding Center wurde der Öffentlichkeit vorgestellt und eingeweiht. Alles was in der Gegend Rang und Namen hat war anweisend. Selbst der Chief der Region, Mrs. Kalembo sowie zahlreiche lokale Chiefs waren anwesend - ein riesen Erfolg für Mtendere.

Auch für die Kinder war es ein großes Ereignis: Sie zeigten, was sie in letzter Zeit gelernt hatten und überbrachten Tauben als Symbol für hochfliegende Pläne.

Ein Schild, das zukünftig allen Besuchern die Verbundenheit zwischen Mtendere Malawi und Mtendere Deutschland zeigt, wurde übergeben. Es wird an dem neuen Schulhaus angebracht werden.